Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Schiffsschleusenanlage Kiel

Kleine Schleuse Kiel (Nord-Ostsee-Kanal)

Die Schiffsschleusenanlage Kiel besteht aus jeweils zwei Doppelkammerschleusen - der Kleinen Schleuse mit Fertigstellung im Jahr 1895 und der Großen Schleuse mit Fertigstellung im Jahr 1914. Nach mehr als 100-jähriger Nutzungszeit sollen beide Doppelkammerschleusen erneuert werden. Zunächst erfolgt ein Ersatzneubau für die Kleine Schleuse und nach dessen Fertigstellung die Grundinstandsetzung der Großen Schleuse.

Blick auf die "alte" Kleine Schleuse Kiel Blick auf die "alte" Kleine Schleuse Kiel Blick auf die "alte" Kleine Schleuse Kiel, Quelle: (c) Luftbildservice Bernot

Die Planung für den Ersatzneubau der Kleinen Schleuse wurde im November 2016 vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau an das Wasserstraßen-Neubauamt Magdeburg übertragen.
Die geplante Schleusenabmessung
- Nutzlänge der Schleusenkammer 155 m
- Lichte Breite der Schleusenkammerwände 25 m
- Tiefe der Schleusenkammer 10 m unter Null
ist für eine nutzbare Schiffsabmessung von (Länge x Breite x Tiefgang) 155 m x 22,50 m x 8,50 m konzipiert.

Mit diesen Abmaßen bewältigt die Kleine Schleuse nach Fertigstellung 77% der Berufsschifffahrt der NOK-Flotte zuzüglich der zu schleusenden Sportboote. Das entspricht etwa 22.500 Berufsschiffen pro Jahr.
Die restlichen 23% der Berufsschifffahrt werden bis zum Ende der Grundinstandsetzung der Großen Schleuse durch jeweils eine große Schleusenkammer geschleust.

Aufgrund der eingeschränkten Platzverhältnisse erfolgt der Ersatzneubau der Kleinen Schleuse in etwa an gleicher Stelle.
Die alte Schleuse wird im Schutze einer Baugrubensicherung teilweise über Wasser und unter Wasser abgebrochen. Nach Herstellung der wasserdichten Baugrubensohle wird das Schleusenbauwerk mit Leitstand und Leitwerken errichtet.

Für den Ersatzneubau der Kleinen Schleuse sind folgende Projektphasen und Zeiträume vorgesehen:
1. Beauftragung der Ingenieurdienstleistung im Jahr 2019
2. Durchführung der Ingenieurplanung von 2019 bis 2022
3. Genehmigungsphase, Genehmigung der Ingenieurplanung im Jahr 2022 / 2023
4. Erstellung der Ausschreibungsunterlagen im Jahr 2023 / 2024
5. Ausschreibung und Vergabe der VOB-Bauleistung im Jahr 2024 / 2025
6. Ersatzneubau der Kleinen Schleuse von 2025 bis 2032

Die Inbetriebnahme der „neuen“ Kleinen Schleuse ist für das Jahr 2032 vorgesehen. Die Schleuse wird dann für weitere 100 Jahre Nutzungszeit zur Verfügung stehen.

Schiffsschleusenanlage Kiel

Bildergalerie

Schiffsschleusenanlage Kiel

Blick über die Schiffsschleusenanlage in Richtung Kieler Förde Schiffsschleusenanlage Kiel 28.06.2017 - Blick über die Schiffsschleusenanlage in Richtung Kieler Förde Quelle: © euroluftbild.de / Robert Grahn